Kreditkosten

© geralt - pixabay.com

Welche Kreditkosten Sie für einen Ratenkredit aufbringen müssen, das hängt von den jeweiligen Kreditbedingungen der Banken ab. Ich stellen Ihnen die Entscheidungskriterien bei einer Kreditaufnahme vor, die Sie bei der Wahl des Kreditinstitutes berücksichtigen sollten.

Kreditkosten – das sollten Sie bei der Kreditaufnahme berücksichtigen

Kreditkosten – Zinssatz und Effektivzins

Der Nominalzinssatz sagt nur etwas über den vereinbarten Zinssatz aus und ist wenig aussagekräftig, wenn man die Konditionen eines Kredites beurteilen und vergleichen möchte. Der Gesetzgeber hat darauf reagiert und die Banken dazu verpflichtet den Effektivzinssatz immer mit anzugeben. Im Effektivzinssatz sind neben dem Nominalzins auch die sonstigen Kosten des Kredites, wie Gebühren,  Kontoführungsgebühren etc. enthalten. Wenn Sie also zwei Kreditangebote miteinander vergleichen, dann sollten Sie den Effektivzinssatz beider Kredite (bei gleicher Laufzeit!) miteinander vergleichen.

Häufig bieten die Banken einen Zinsbandbreite an. Der individuelle Zinssatz wird erst dann festgelegt, wenn die Daten des Antragstellers vorliegen, da die Zinshöhe von der individuellen Bonität des Antragstellers abhängt. Es kann deshalb durchaus sinnvoll sein, wenn Sie zwei Angebote einholen. Diese sind für Sie unverbindlich – Sie können also nur gewinnen!

Bewertungen und Testberichte

Jede Bank „pflegt“ eine eigene Vergabepraxis. Die eine Bank ist bei der Kreditvergabe besonders restriktiv, da das Hauptaugenmerk auf Sicherheit liegt – die andere Bank ist bei der Kreditvergabe deutlich kundenfreundlicher, da es Marktanteile gewinnen möchte. Wenn Sie also einen Kredit beantragen möchten, dann sollten Sie sich die Banken genauer anschauen. Gute Kreditvergleichsportale bieten eine Kennziffer – die Annahmequote der jeweiligen Bank. Hier können Sie relativ leicht einschätzen, welche Bank bei der Kreditvergabe konservativ ist.

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass Banken mit konservativer Kreditvergabe der Zielkundschaft  (mit guter Bonität) sehr günstige Kredite anbieten. Das ist nachvollziehbar, denn je kleiner das Ausfallrisiko für die Bank ist, desto geringer fällt auch der Risikoaufschlag auf den Kreditzins aus! TIPP: Je besser Ihre Bonität ist, desto eher sollten Sie eine Bank wählen, die relativ restriktiv bei der Kreditvergabe ist – denn hier treffen sich zwei gleichstarke Partner. Bei einer befriedigenden Bonität sollten Sie eher zu den Banken tendieren, die eine etwas “ kundenfreundlichere“ Vergabepraxis pflegen.

Kreditkosten – Bearbeitungsgebühren

Es gibt ein BGH-Urteil (Aktenzeichen: XI ZR 170/13 und XI ZR 405/12), welches feststellt, dass Banken keine Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite verlangen dürfen. Das hat dazu beigetragen, dass die Kreditkonditionen deutlich transparenter geworden sind. Falls Sie die Hilfe eines Kreditvermittlers in Anspruch nehmen möchte, müssen Sie diesen allerdings gesondert bezahlen. TIPP: Lassen Sie sich vor Beauftragung, die zu zahlende Vermittlerprovision bestätigen und dass der Vermittler keine Gebühren erhebt, wenn der Kredit nicht gewährt werden sollte!

Kreditkosten – Kreditvergleich

Mit einem Kreditvergleich können Sie schnell und einfach die aktuellen Kreditkonditionen von mehr als 40 Online-Banken abrufen – das Ganze ist für Sie kostenlos. Es spielt auch keine Rolle, ob Sie sich nur informieren wollen, oder aber einen Kredit aufnehmen möchten. TIPP: Wenn Sie den Kredit bei Ihrer Hausbank aufnehmen wollen, dann lassen Sie sich doch ein Online-Angebot erstellen und legen Sie diesen bei Ihrem Gespräch mit Hausbank vor. Erfahrungsgemäß ist die Hausbank dann viel eher geneigt Ihnen bessere Konditionen zu gewähren.

Über Christian (19 Artikel)
Das bin ich: Dipl.-Kaufmann (Steuern, Wirtschaftsprüfung), Bankkaufmann und langjährige Erfahrung mit Finanzierungen. Sie finden mich auch auf Google+.